Theater 1984 - "Die pfiffige Urschl" von Franz Schaurer

Wenn die Katze aus dem Haus ist, dann tanzen die Mäuse auf dem Tisch, besagt ein altes Sprichwort. Das da was Wahres dran ist, muss die Wirtin vom "Roten Ochsen" schmerzlich erleben. Durch ihre Unfall bedingte Abwesenheit ernennt sich der Hausdiener selbst zum Geschäftsführer und stellt die ausgewiesene Nichtfachkraft Urschl als Bedienung ein. Hinzu gesellt sich als "Unterstützung" die Nichte und deren Verehrer Karl. Diese Viererbande versucht die Gastatätte vor dem Absturz zu bewahren.Wenn das so einfach wäre, wäre ja ein Gelernter ein Depp. Dass auch in diesem Spruch viel Wahrheit liegt, erfahren unsere Rettungskräfte recht schnell. Und auch das liebe Publikum, wenn es die Nothelfer dabei beobachtet, wie die sich abstrampeln.

Das Ensemble:

Die Personen und Ihre Darsteller:

  • Walburga Geier, Wirtin vom Roten OchsenMonika Egginger
  • Karl Hinterhuber, Hausl vom Roten OchsenHans Schwarz
  • Marille, Nichte der WirtinElisabeth Spreigl
  • Karl, der Blickfang vom Roten OchsenHans J. Schneider
  • DorfbaderBertl Schorer
  • Urschl, das Mädchen für allesSybille Kugelmann
  • Christine, ein nettes MädchenAlexandra Mayr
  • Der BergmoserJosef Riedler
zurück zur Übersicht