Theater 1998 - "Die Wahl-Lump´n" von Peter Landstorfer

Die Gemeinde Stöttham steht kurz vor der Bürgermeisterwahl. Nicht alle sind zufrieden mit der Arbeit des Bürgermeistern Franz-Xaver Irlacher und seiner Gemeindebeamten Wimmerl. Doch da es so schneit, als würde sich auch für die bevorstehende Wahl kein Gegenkandidat finden, sehen Irlacher und Wimmerl getrost der Wiederwahl entgegen und denken nicht im Traum daran, Anträge schneller zu bearbeiten, Ausweise zügiger auszustellen oder sich an Dienstzeiten zu halten. Doch auch in Stöttham bewahrheitet sich das alte Sprichwort "Unverhofft kommt oft". So sieht sich Irlacher auf einmal mit einem Gegenkandidaten Namens Stüder, noch dazu einem "Preiß" aus Berlin-Zehlendorf, konfrontiert. Als er bemerkt, dass ihm der "Zugroaste" doch in einigen Belangen überlegen ist und ihm seinen Posten streitig machen könnte, wird er nervös und startet seinen Wahlkampf, wobei er von seinen Wahlhelfern nicht gerade mit konstruktiven Ideen überschüttet wird. Da sich aber weder Stüder noch Irlacher seiner Wahl sicher sein können, beschließen beide Lager, dem Wahlergebnis auf nicht ganz legalem Wege auf die Sprünge zu helfen ...

Das Ensemble:

Die Personen und Ihre Darsteller:

  • Franz-Xaver Irlacher, BürgermeisterWolfgang Steiner
  • Irlacherin, seine FrauSybille Kugelmann
  • Wimmerl, GemeindebeamterGerhard Willbiller
  • Maria Villmayrin, GroßbäuerinHannelore König
  • Apolonia Hanftl, KramerinAndrea Rid
  • Rosa Datschl, BedienungMonika Jetzt
  • Albert Gsodmeier, Metzger und FeuerwehrhauptmannAlbert Schorer
  • Hartl Heignmoser, 1. BauerJosef Riedler
  • Bart Krutznbichler, 2. BauerHelge Schneider
  • Henschl, PfannenflickerPeter Loßkarn
  • Gustav Stüder, ein PreußeHans-Jürgen Schneider
zurück zur Übersicht