Theater 1999 - "Der heiße Stuhl" von Margit Suez

"Sterben bringt Erben", so könnte treffend der Untertitel des Stücks heißen. Von der Wahrheit dieses Spruches kann sich der Bauer Fabian überzeugen, als seine Schwester Adelheid stirbt und er einen Stuhl und noch einiges mehr vererbt bekommt. Bald erkennt er, dass dieser Stuhl kein gewöhnliches, sondern ein durchaus wertvolles Stück ist, welches er nun in seinem Wohnzimmer stehen hat. Und wie nicht anders zu erwarten, ruft diese Tatsache auch schon die "lieben Verwandten" auf den Plan, die aufgrund finanzieller Schwierigkeiten durchaus Verwendung für den Stuhl hätten. Die Verwandten, sein Neffe Isidor, dessen Frau Thea und seine Nichte Innozentia müssen verärgert erkennen, dass auch Tante Adelheids wertvoller Schmuck in den Besitz von Onkel Fabian Übergegangen ist. Mit allen, nicht immer ganz feinen Mitteln versuchen die drei, auch ein Stück von "Erbschaftskuchen" zu bekommen. Doch sie unterschätzen den Onkel Fabian und seine Haushälterin Stine. Auch sie beiden lassen nichts unversucht, um ihr Erbe vor den Erbschleichern zu sichern.

Das Ensemble:

Die Personen und Ihre Darsteller:

  • Fabian, BauerGerhard Wilbiller
  • Stine, seine HaushälterinSybille Kugelmann
  • Innozentia, Fabians NichteAndrea Rid
  • Isidor, Fabians NeffeHans-Jürgen Schneider
  • Thea, Isidors FrauHannelore König
  • Gottlieb, Innozentias FreundPeter Loßkarn
zurück zur Übersicht